Angebote zu "Menschliche" (34 Treffer)

Kategorien

Shops

Frankenstein. Band I (1818-1931)
48,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Als Mary Shelley 1818 "Frankenstein" veröffentlichte und damit eine der großen Mythen der Populärkultur begründete, war der Roman so aktuell und politisch so brisant, dass sie ihn 1831 für eine Neuauflage umschreiben musste. Das Buch entstand im Zentrum einer der skandalumwittertsten Familien des 19. Jahrhunderts und ist zugleich das Produkt einer Zeit, in der sich die moderne Medizin entwickelte und der menschliche Körper zur Ware wurde, in der die Armut zum Verbrechen erklärt wurde und sich die Medien erstmals für das Phänomen des Serienmords interessierten. Das alles und noch mehr ist in Frankenstein enthalten. Trotzdem wäre der Roman in Vergessenheit geraten, und seine Autorin würden wir nur noch als die Witwe eines berühmten Dichters kennen, wenn es nicht die unautorisierten Bearbeitungen für die Theaterbühne gegeben hätte, die den Stoff erst populär machten und dem Mythos die uns vertraute Gestalt gaben.Die Geschichte von Frankenstein im Film beginnt mit Thomas Alva Edison, dem Vater der Glühbirne, führt hinein in einen der legendären, mit der Erfindung des elektrischen Stuhls endenden Wirtschaftskriege des ausgehenden 19. Jahrhunderts und erreichte zur Zeit der Weltwirtschaftskrise einen ersten künstlerischen Höhepunkt. Die beiden Frankenstein-Filme von James Whale, die Boris Karloff zum Star machten, erzählen von Tabuthemen wie körperlichen und seelischen Verstümmelungen bei Kriegsteilnehmern, Arbeitslosigkeit und einer kriminalisierten Sexualität. Sie begründen eine Tradition des subversiven Horrorfilms in Amerika und entstanden paradoxerweise in den Universal Studios, deren Gründer, der deutsche Immigrant Carl Laemmle, die Firma als Familienunternehmen führte und am liebsten nur Filme für die ganze Familie gemacht hätte, mit Hunden und kleinen Kindern.

Anbieter: buecher
Stand: 21.09.2020
Zum Angebot
Frankenstein. Band I (1818-1931)
49,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Als Mary Shelley 1818 "Frankenstein" veröffentlichte und damit eine der großen Mythen der Populärkultur begründete, war der Roman so aktuell und politisch so brisant, dass sie ihn 1831 für eine Neuauflage umschreiben musste. Das Buch entstand im Zentrum einer der skandalumwittertsten Familien des 19. Jahrhunderts und ist zugleich das Produkt einer Zeit, in der sich die moderne Medizin entwickelte und der menschliche Körper zur Ware wurde, in der die Armut zum Verbrechen erklärt wurde und sich die Medien erstmals für das Phänomen des Serienmords interessierten. Das alles und noch mehr ist in Frankenstein enthalten. Trotzdem wäre der Roman in Vergessenheit geraten, und seine Autorin würden wir nur noch als die Witwe eines berühmten Dichters kennen, wenn es nicht die unautorisierten Bearbeitungen für die Theaterbühne gegeben hätte, die den Stoff erst populär machten und dem Mythos die uns vertraute Gestalt gaben.Die Geschichte von Frankenstein im Film beginnt mit Thomas Alva Edison, dem Vater der Glühbirne, führt hinein in einen der legendären, mit der Erfindung des elektrischen Stuhls endenden Wirtschaftskriege des ausgehenden 19. Jahrhunderts und erreichte zur Zeit der Weltwirtschaftskrise einen ersten künstlerischen Höhepunkt. Die beiden Frankenstein-Filme von James Whale, die Boris Karloff zum Star machten, erzählen von Tabuthemen wie körperlichen und seelischen Verstümmelungen bei Kriegsteilnehmern, Arbeitslosigkeit und einer kriminalisierten Sexualität. Sie begründen eine Tradition des subversiven Horrorfilms in Amerika und entstanden paradoxerweise in den Universal Studios, deren Gründer, der deutsche Immigrant Carl Laemmle, die Firma als Familienunternehmen führte und am liebsten nur Filme für die ganze Familie gemacht hätte, mit Hunden und kleinen Kindern.

Anbieter: buecher
Stand: 21.09.2020
Zum Angebot
Vom American Dream zum ökonomischen Albtraum
59,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Das 21.Jahrhundert wurde mit einer ökonomischen Katastrophe eingeleitet: Das Banken-und Finanzsystem vieler Industrienationen drohte zu kollabieren. Nur durch massive staatliche Interventionen konnte der wirtschaftliche Super-GAU vermieden werden.Die Schäden für die Weltwirtschaft sind dennoch verheerend.Ganzen Nationen drohte der Bankrott,unzählige renommierte Banken gingen insolvent,die Arbeitslosigkeit in führenden Volkswirtschaften nahm dramatisch zu,und auch Deutschland erlebte in Folge der Krise die stärkste Rezession der Nachkriegszeit.Die komplexen Ursachen der Finanzkrise sind der breiten Öffentlichkeit dennoch nur wenig bekannt.Dies mag damit zusammenhängen,dass die Krise nicht auf ein singuläres Ereignis zurückzuführen ist,sondern sie sich abseits der öffentlichen Wahrnehmung schleichend wie ein Virus ausbreitete.Der Autor Zabiullah Hamidi gibt in diesem Buch einen Überblick über die wesentlichen Treiber der Weltfinanzkrise.Dabei beschränkt er sich nicht auf eine rein ökonomische Analyse,auch politische und menschliche Verfehlungen werden angesprochen.Zudem wird in diesem Buch geprüft,wie die monotheistische Wirtschaftsethik die Ereignisse bewertet.

Anbieter: Dodax
Stand: 21.09.2020
Zum Angebot
Arbeitslosigkeit und Gerechtigkeit
35,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Arbeitslosigkeit gilt als zentrales Problem heutiger Sozialstaaten. Diese Arbeit betrachtet es aus normativer Perspektive: Sie fragt danach, welche Rechte Arbeitslosen zukommen und welche Maßnahmen zum Abbau der Arbeitslosigkeit daher legitim sind. Ausgehend von der liberalen Kritik am Sozialstaat, nach der der Staat nur Gerechtigkeit, nicht aber Wohltätigkeit erzwingen dürfe, untersucht sie verschiedene Begründungsstrategien sozialer Menschenrechte daraufhin, ob sich mit ihnen ein Recht auf Arbeit als eine Forderung der Gerechtigkeit ausweisen lässt. Sowohl Begründungen, die sich auf menschliche Bedürfnisse berufen, als auch solche, die alle Güter einer gleichen Verteilung unterwerfen wollen, scheinen die Grenze zwischen Wohltätigkeit und Gerechtigkeit zu überschreiten. Als überzeugend wird eine Position angesehen, die das Recht auf Arbeit als Sicherstellung des Zugangs zum Gemeineigentum begründet.

Anbieter: Dodax
Stand: 21.09.2020
Zum Angebot
Das Ende der Massenarbeitslosigkeit
19,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Acht zentrale FragenGlauben Sie, dass - der technische Fortschritt Arbeitsplätze vernichtet? - die Höhe der Löhne die Beschäftigung bestimmt? - die Struktur der Löhne den Abbau der Arbeitslosigkeit behindert? - die Globalisierung per saldo deutsche Arbeitsplätze kostet? - Ludwig Erhard für das deutsche Wirtschaftswunder verantwortlich war? - die wichtigste Aufgabe der Geldpolitik der Schutz der Sparer vor Inflation ist? - das Sparen entscheidend ist für das Investieren? - eine Volkswirtschaft sparen muss, um für die Zukunft vorzusorgen?Falls Sie auch nur eine dieser Fragen mit Ja beantworten, müssen Sie dieses Buch lesen. Die Autoren bieten Analysen und Therapien, welche die herrschende Sichtweise erschüttern und die aktuelle Wirtschaftspolitik fundamental in Frage stellen. Heiner Flassbeck und Friederike Spiecker zeigen, dass eine hohe Arbeitslosenquote keineswegs unumgänglich ist und dass es durchaus Auswege aus dieser Sackgasse gibt. Systematisch widerlegen die Autoren alle gängigen Vorurteile -"die Technik ersetzt die menschliche Arbeitskraft", "Arbeit ist hierzulande zu teuer", "Europa ist zu verkrustet für strukturelle Reformen" - und beweisen, dass die Massenarbeitslosigkeit weniger unser Schicksal, sondern vielmehr reines Politikversagen ist. Alle, die nicht glauben wollen, dass unser Land dem wirtschaftlichen Niedergang geweiht ist, finden hier Antworten auf die Frage, warum die Wirtschaftspolitik auf diesem Feld bisher kläglich versagt hat - und wichtiger noch, wie wir die Arbeitslosigkeit in Zukunft besiegen können.

Anbieter: Dodax
Stand: 21.09.2020
Zum Angebot
Contes célèbres du XIXe siècle
4,69 € *
ggf. zzgl. Versand

In diesen vier Erzählungen setzen sich Daudet, Mérimée und Maupassant mit menschlichen Schwächen auseinander - mitunter mit komischen aber auch mit tragischen Konsequenzen. Die Autoren beschreiben dabei auf ihre ganz eigene Weise zutiefst menschliche Eigenschaften:ein Kind, das mit der Versuchung, dem Verrat und einer rigorosen Moralvorstellung konfrontiert wird (Mateo Falcone)einen Pfarrer, der mit raffinierter Schlauheit seine Gemeindemitglieder vor der Hölle rettet (Le Curé de Cucugnan)einen alten Mann, für den ein ganz banales Ereignis zum Verhängnis wird (La Ficelle)einen jungen Mann, der durch seine Arbeitslosigkeit zum Außenseiter wird (Le Vagabond)einen Antihelden, der versucht dem Krieg zu entkommen und dessen Versuchen, dieses Ziel zu erreichen, es nicht an Komik mangelt (L'Aventure de Walter Schnaffs).Mit den thematischen Wortschätzen La Corse, L'Église, La Normandie et les Normands, Ouvriers et paysans und La vie de soldatAbiturempfehlung für NRW 2015/16

Anbieter: Dodax
Stand: 21.09.2020
Zum Angebot
Das Ende der Massenarbeitslosigkeit
32,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Acht zentrale Fragen Glauben Sie, dass - der technische Fortschritt Arbeitsplätze vernichtet? - die Höhe der Löhne die Beschäftigung bestimmt? - die Struktur der Löhne den Abbau der Arbeitslosigkeit behindert? - die Globalisierung per saldo deutsche Arbeitsplätze kostet? - Ludwig Erhard für das deutsche Wirtschaftswunder verantwortlich war? - die wichtigste Aufgabe der Geldpolitik der Schutz der Sparer vor Inflation ist? - das Sparen entscheidend ist für das Investieren? - eine Volkswirtschaft sparen muss, um für die Zukunft vorzusorgen? Falls Sie auch nur eine dieser Fragen mit Ja beantworten, müssen Sie dieses Buch lesen. Die Autoren bieten Analysen und Therapien, welche die herrschende Sichtweise erschüttern und die aktuelle Wirtschaftspolitik fundamental in Frage stellen. Heiner Flassbeck und Friederike Spiecker zeigen, dass eine hohe Arbeitslosenquote keineswegs unumgänglich ist und dass es durchaus Auswege aus dieser Sackgasse gibt. Systematisch widerlegen die Autoren alle gängigen Vorurteile -»die Technik ersetzt die menschliche Arbeitskraft«; »Arbeit ist hierzulande zu teuer«; »Europa ist zu verkrustet für strukturelle Reformen« - und beweisen, dass die Massenarbeitslosigkeit weniger unser Schicksal, sondern vielmehr reines Politikversagen ist. Alle, die nicht glauben wollen, dass unser Land dem wirtschaftlichen Niedergang geweiht ist, finden hier Antworten auf die Frage, warum die Wirtschaftspolitik auf diesem Feld bisher kläglich versagt hat - und wichtiger noch, wie wir die Arbeitslosigkeit in Zukunft besiegen können.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 21.09.2020
Zum Angebot
Vom American Dream zum ökonomischen Albtraum
112,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Das 21.Jahrhundert wurde mit einer ökonomischen Katastrophe eingeleitet: Das Banken-und Finanzsystem vieler Industrienationen drohte zu kollabieren. Nur durch massive staatliche Interventionen konnte der wirtschaftliche Super-GAU vermieden werden.Die Schäden für die Weltwirtschaft sind dennoch verheerend.Ganzen Nationen drohte der Bankrott,unzählige renommierte Banken gingen insolvent,die Arbeitslosigkeit in führenden Volkswirtschaften nahm dramatisch zu,und auch Deutschland erlebte in Folge der Krise die stärkste Rezession der Nachkriegszeit.Die komplexen Ursachen der Finanzkrise sind der breiten Öffentlichkeit dennoch nur wenig bekannt.Dies mag damit zusammenhängen,dass die Krise nicht auf ein singuläres Ereignis zurückzuführen ist,sondern sie sich abseits der öffentlichen Wahrnehmung schleichend wie ein Virus ausbreitete.Der Autor Zabiullah Hamidi gibt in diesem Buch einen Überblick über die wesentlichen Treiber der Weltfinanzkrise.Dabei beschränkt er sich nicht auf eine rein ökonomische Analyse,auch politische und menschliche Verfehlungen werden angesprochen.Zudem wird in diesem Buch geprüft,wie die monotheistische Wirtschaftsethik die Ereignisse bewertet.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 21.09.2020
Zum Angebot
Der Umbau des Sozialstaats
9,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Vordiplomarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Soziologie - Soziales System, Sozialstruktur, Klasse, Schichtung, Note: gut (2,3), Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, 17 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Bei genauer Betrachtung ist die Metapher vom Umbaus des Sozialstaats eigentlich eher unangebracht, denn umgebaut wurde unser Sozialstaat schon seit je her. Jedoch soll heute mit 'Umbau des Sozialstaats' wahrscheinlich eher ausgedrückt werden, dass es nicht um kleine Korrekturen des Systems geht, sondern vielmehr um einschneidende Massnahmen. Einigen in der Reformdebatte scheint es sogar nicht nur um die Veränderungen im System zu gehen, sondern vielmehr um eine Änderung des Systems. Bei den lautstarken Rufen von Seiten der Arbeitgeber ist sogar anzunehmen, dass ihrerseits versucht wird, die ungünstige Situation am Arbeitsmarkt auszunutzen. Die Frage an dieser Stelle ist jedoch, ob dies nicht die gesellschaftliche Integration durcheinander bringt. Es müssen also Gründe gefunden werden, die einen Umbau des Sozialstaats offensichtlich werden lassen, weitab von den Interessen von Verbänden. Solche Gründe wären z. B. die demographische Struktur der Gesellschaft, die den Generationenvertrag ins Wanken bringt, und im Grunde, neben der Arbeitslosigkeit, Ursprung vieler Probleme ist. Ohne die Reform der Sozialversicherung, welche die Basis unseres deutschen Sozialstaats darstellt und welche uns in der ganzen Welt hat berühmt werden lassen, da sie lange Zeit das Positivste war, was unser Land vorzuweisen hatte, wird es mit dem Sozialstaat Deutschland langsam aber sicher bergab gehen. 'Die Versorgung Hilfsbedürftiger, Kranker, Siecher und Alter war für die menschliche Gesellschaft stets eine besondere Herausforderung. Die Natur hat für deren Bewältigung keine ausreichenden Vorkehrungen getroffen. Das gilt noch weit mehr für die Teilhabe der generell Schwächeren am grossen Kuchen - der Langsameren, Schwerfälligeren, Ungeschickteren, Ideenloseren oder Beziehungsärmeren.'1 Aber letztlich sind dies doch Eigenschaften und Merkmale von Entwicklung und zeichnen eine funktionierende Demokratie und Gesellschaft aus. Im Folgenden soll geklärt werden, was Sozialstaaten kennzeichnet, insbesondere den deutschen und wie sie entstanden sind. Weiterhin, was zur Krise des deutschen Sozialstaats beigetragen hat und es sollen Lösungen aufgezeigt werden, welche Wege aus dieser Krise führen bis hin zur Sicherung der sozialen Systeme.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 21.09.2020
Zum Angebot