Angebote zu "Kapitalmärktegleichgewicht" (6 Treffer)

Kategorien

Shops

Kapitalmärktegleichgewicht und unfreiwillige Ar...
58,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Kapitalmärktegleichgewicht und unfreiwillige Arbeitslosigkeit ab 58.95 € als Taschenbuch: Zur mikrotheoretischen Konsistenz von Malinvauds Typologie unfreiwilliger Gleichgewichtsarbeitslosigkeit in einem neowalrasianischen Ein-Produkt-Modell mit überlappenden Generationen und unvollständiger Kapitalmärktestruktur. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Wirtschaftswissenschaft,

Anbieter: hugendubel
Stand: 13.07.2020
Zum Angebot
Kapitalmärktegleichgewicht und unfreiwillige Ar...
58,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Kapitalmärktegleichgewicht und unfreiwillige Arbeitslosigkeit ab 58.95 EURO Zur mikrotheoretischen Konsistenz von Malinvauds Typologie unfreiwilliger Gleichgewichtsarbeitslosigkeit in einem neowalrasianischen Ein-Produkt-Modell mit überlappenden Generationen und unvollständiger Kapitalmärktestruktur

Anbieter: ebook.de
Stand: 13.07.2020
Zum Angebot
Kapitalmärktegleichgewicht und unfreiwillige Ar...
58,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Malinvauds Unterscheidung "klassischer" und "keynesianischer" unfreiwilliger Arbeitslosigkeit ist an der Konstellation des exogen fixierten Reallohns und Preisniveaus orientiert. Die an der Flexibilität bzw. funktionalen Bestimmtheit der aggregierten Nettoinvestitionen orientierte "Keynes-Klassik" - Unterscheidung der Fünfziger- und Sechzigerjahre spielt in Malinvauds Prototypmodell keine Rolle, weil weder die Investitionsentscheidung mikrotheoretisch fundiert noch die postulierte Unternehmenszielsetzung vom Kapitalmärktegleichgewicht abgeleitet wird. Außerdem ist die Festpreisannahme insbesondere bei "klassischer" Arbeitslosigkeit markttheoretisch inkonsistent.In dieser Arbeit wird in einem Prototypmodell mit überlappenden Generationen und unvollständigen Kapitalmärkten der Zusammenhang zwischen der investitions- und festpreisorientierten Keynes-Klassik-Unterscheidung untersucht. Insbesondere wird die These geprüft, ob die markttheoretische Inkonsistenz von Malinvauds "klassischer" Arbeitslosigkeit nicht auf die implizit unterstellte neokeynesianische Investitionsfunktion zurückzuführen ist.

Anbieter: Dodax
Stand: 13.07.2020
Zum Angebot
Kapitalmärktegleichgewicht und unfreiwillige Ar...
91,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Malinvauds Unterscheidung «klassischer» und «keynesianischer» unfreiwilliger Arbeitslosigkeit ist an der Konstellation des exogen fixierten Reallohns und Preisniveaus orientiert. Die an der Flexibilität bzw. funktionalen Bestimmtheit der aggregierten Nettoinvestitionen orientierte «Keynes-Klassik» - Unterscheidung der Fünfziger- und Sechzigerjahre spielt in Malinvauds Prototypmodell keine Rolle, weil weder die Investitionsentscheidung mikrotheoretisch fundiert noch die postulierte Unternehmenszielsetzung vom Kapitalmärktegleichgewicht abgeleitet wird. Ausserdem ist die Festpreisannahme insbesondere bei «klassischer» Arbeitslosigkeit markttheoretisch inkonsistent. In dieser Arbeit wird in einem Prototypmodell mit überlappenden Generationen und unvollständigen Kapitalmärkten der Zusammenhang zwischen der investitions- und festpreisorientierten Keynes-Klassik-Unterscheidung untersucht. Insbesondere wird die These geprüft, ob die markttheoretische Inkonsistenz von Malinvauds «klassischer» Arbeitslosigkeit nicht auf die implizit unterstellte neokeynesianische Investitionsfunktion zurückzuführen ist.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 13.07.2020
Zum Angebot
Kapitalmärktegleichgewicht und unfreiwillige Ar...
60,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Malinvauds Unterscheidung «klassischer» und «keynesianischer» unfreiwilliger Arbeitslosigkeit ist an der Konstellation des exogen fixierten Reallohns und Preisniveaus orientiert. Die an der Flexibilität bzw. funktionalen Bestimmtheit der aggregierten Nettoinvestitionen orientierte «Keynes-Klassik» - Unterscheidung der Fünfziger- und Sechzigerjahre spielt in Malinvauds Prototypmodell keine Rolle, weil weder die Investitionsentscheidung mikrotheoretisch fundiert noch die postulierte Unternehmenszielsetzung vom Kapitalmärktegleichgewicht abgeleitet wird. Außerdem ist die Festpreisannahme insbesondere bei «klassischer» Arbeitslosigkeit markttheoretisch inkonsistent. In dieser Arbeit wird in einem Prototypmodell mit überlappenden Generationen und unvollständigen Kapitalmärkten der Zusammenhang zwischen der investitions- und festpreisorientierten Keynes-Klassik-Unterscheidung untersucht. Insbesondere wird die These geprüft, ob die markttheoretische Inkonsistenz von Malinvauds «klassischer» Arbeitslosigkeit nicht auf die implizit unterstellte neokeynesianische Investitionsfunktion zurückzuführen ist.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 13.07.2020
Zum Angebot

Ähnliche Suchbegriffe